Informationen für Betroffene der Praxis Dr. Holst - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Informationen für Betroffene der Praxis Dr. Holst

21.10.2021:
Impfungen in der Arztpraxis Dr. Holst in Wemding - Gesundheitsamt informierte inzwischen Großzahl der Betroffenen
Inzwischen wurden die meisten Betroffenen, die das Angebot einer Antikörpertestung im ehemaligen Impfzentrum Nördlingen angenommen haben, durch das Gesundheitsamt des Landratsamtes Donau-Ries über die Testergebnisse informiert. Von den knapp 300 getesteten Personen konnten bei etwa zwei Dritteln keine Covid-19-Antikörper nachgewiesen werden. Diese Personen wurden vorrangig vom Gesundheitsamt informiert, damit Sie selbst noch Schutzmaßnahmen ergreifen und zeitnah den entsprechenden Immunschutz wieder aufbauen können, z. B. im Rahmen der in Wemding angebotenen Sonderimpftermine. Dabei ist zu beachten, dass die Auswertung des Gesundheitsamts nur rein medizinisch und ohne Einbezug der individuellen gesundheitlichen Risikokonstellationen erfolgen konnte. Die individuelle Aufklärung und Impfberatung obliegt deshalb auch in diesen Fällen weiterhin dem jeweils impfenden Arzt. Personen mit schwereren Vorerkrankungen, die sich in fachärztlicher Behandlung befinden, wird darüber hinaus empfohlen, das Testergebnis und das weitere Vorgehen ggf. zunächst auch nochmals mit ihrem behandelnden Arzt zu besprechen.

Auch den Personen, bei denen Covid-19-Antikörper nachgewiesen werden konnten, wurde vom Gesundheitsamt im Rahmen der Mitteilung ihres Testergebnisses empfohlen, sich erneut einmalig impfen zu lassen. Dies hat den Hintergrund, dass allein auf Grundlage einer Antikörperbestimmung noch nicht sicher auf die Anzahl der erfolgten Impfungen zurückgeschlossen werden kann. Zudem können auch Antikörper einer (ggf. unerkannt gebliebenen) Infektion das Ergebnis der Testung beeinflussen. Aus medizinischer Sicht bestehen gegen eine solche vorsorgliche einmalige Nachimpfung keine Bedenken. Zudem ist der Nachweis einer vollständigen Impfserie auch für den rechtlichen Status als „Geimpfter“, insbesondere z. B. im Rahmen der 3G-Regelungen, erforderlich, der allein durch die Antikörperbestimmung nicht geführt werden kann. Gemäß der Definition des Robert-Koch-Instituts gilt jedoch auch als „vollständig geimpft“, wer gesichert positiv auf SARS-CoV-2-Antikörper getestet und danach einmal geimpft wurde, so dass das vom Gesundheitsamt in Abstimmung mit der Regierung von Schwaben vorgeschlagene Vorgehen auch in rechtlicher Hinsicht die sicherste Lösung darstellt.

In einem nächsten Schritt wird das Gesundheitsamt nun alle landkreisangehörigen Personen, die nicht zu den Testtagen erschienen sind, kontaktieren, um diese nochmals individuell über die Impfunregelmäßigkeiten im Zusammenhang mit der Praxis Holst sowie die damit verbundene einstweilige Ungültigkeit des aktuellen Impfnachweises und das Erfordernis einer Überprüfung des Impfstatus mittels Antikörpertestung zu informieren. Bei Betroffenen mit Wohnsitz außerhalb des Landkreises Donau-Ries werden die örtlich zuständigen Gesundheitsämter entsprechend informiert und die Fälle zur weiteren Bearbeitung dorthin abgegeben.



14.10.2021:
Betroffene der Praxis Dr. Holst: Wann erhalte ich das Ergebnis meiner Antikörpertestung?
An insgesamt sechs Tagen konnten sich betroffene Patientinnen und Patienten der Praxis Dr. Holst in Nördlingen einer Antikörpertestung unterziehen, auch bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten war und ist dies weiterhin möglich. Nach erfolgter Blutabnahme werden die Proben durch das Labor des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) serologisch ausgewertet. Anschließend erfolgt durch das Gesundheitsamt Donau-Ries eine Bewertung jedes einzelnen Befundes, in Zusammenschau mit den vorliegenden Impf- oder Infektionsdaten. Je nach Ergebnis des Befunds kann diese Bewertung unterschiedlich aufwendig sein und die Einbeziehung weiterer Fachstellen erforderlich machen. Die Leiterin des Gesundheitsamtes, Frau Dr. Raffaella Hesse, erklärt dazu: „Nach den bisherigen Auswertungen der Antikörpertests gibt es einige medizinisch sehr klare Ergebnisse, diese können relativ schnell bearbeitet werden und wurden den Betroffenen, je nach wahrgenommenem Testtermin, auch bereits zugesandt.“
In den übrigen Fällen ist teilweise jedoch eine aufwendigere, individuelle medizinische Auswertung der Daten erforderlich, die mehr Zeit in Anspruch nimmt: „Hierbei achten wir auf größte Sorgfalt. Selbstverständlich setzen wir dennoch alles daran, jeden einzelnen Fall schnellstmöglich auszuwerten.“
Betroffene, die deshalb bislang noch kein Ergebnis erhalten haben, werden darum gebeten, trotz der schwierigen Situation weiter Geduld aufzubringen und von Anfragen zum individuellen Bearbeitungsstand an das Gesundheitsamt abzusehen. Voraussichtlich können alle Befunde bis zum Wochenende versendet werden. In Einzelfällen, in welchen noch einzelne Daten zur Bewertung fehlen, kann sich der Versand noch verzögern.

Das Gesundheitsamt informiert vorrangig alle Betroffenen, bei welchen keine Antikörper nachgewiesen werden konnten, da bei diesen Personen davon ausgegangen werden muss, dass Sie weder durch eine durchlaufene Infektion, noch durch eine Impfung geschützt sind. Anschließend werden Betroffene informiert, bei welchen beispielsweise lediglich eine weitere Impfung zur Vervollständigung des Impfschutzes empfohlen wird.
Je nach Ergebnis der medizinischen Auswertung können sich Betroffene, sofern Ihnen eine Impfung empfohlen wird, am 16. und 23. Oktober bei eigens dafür organisierten Impfterminen immunisieren lassen. Auch eine Impfung bei Haus- oder Fachärzten ist weiterhin möglich. Die Betroffenen, die bereits ein entsprechendes Schreiben mit einer Impfempfehlung des Gesundheitsamtes erhalten haben, werden gebeten, dieses zur Impfung mitzubringen.

Kostenlose Testung für Betroffene am Testzentrum Monheim: Vorlage des Impfpasses erforderlich
Wie bereits verkündet, dürfen sich betroffene Patientinnen und Patienten der Arztpraxis Dr. Holst auch weiterhin am Bürgertestzentrum in Monheim per PCR-Test kostenlos testen lassen. Hierfür müssen Sie nach erfolgreicher Terminbuchung Ihren Impfpass (gelbes Papierdokument oder Ersatzimpfnachweis) mit entsprechenden Eintragungen, aus denen die Impfung durch Herrn Dr. Holst hervorgeht, am Testzentrum vorlegen. Die Vorlage des digitalen Impfnachweises (insbesondere über die Corona-Warn-App oder die CovPass-App) ist nicht ausreichend, da hieraus die impfende Stelle nicht unmittelbar hervorgeht.
Eine vorherige Terminbuchung ist zwingend erforderlich und kann online vorgenommen werden:
www.donau-ries.de/testen. Nur in Ausnahmefällen, wenn keine Terminbuchung online möglich ist, kann diese auch telefonisch erfolgen. Wenn Buchungstermine online nicht mehr zur Verfügung stehen, können für diese Zeiträume auch telefonisch keine Termine gebucht werden. Eine kostenlose Testmöglichkeit per Antigen-Schnelltest, beispielsweise in Apotheken, besteht derzeit nicht.

12.10.2021
Wenn Sie Ihre Patientenakten dringen, beispielsweise für eine zügige Weiterbehandlung benötigen, haben Sie am 14.10.2021, in der Zeit von 10:00 bis 19:00 Uhr die Möglichkeit sich ihre Akte gegen Empfangsbestätigung in der Praxis abzuholen. Die Praxis ist zu diesem Zweck mit Arzthelferinnen von Herrn Dr. Holst besetzt.
Darüber hinaus können Patienten bzw. deren behandelnde Ärzte ihre Patientenakten auch schriftlich bei der Praxis anfordern. Diese wird ihnen dann zeitnah postalisch zugesandt. Aus Infektionsschutzgründen wird darum gebeten, in weniger dringenden Fällen vorrangig auf die Möglichkeit der postalischen Zusendung zurückzugreifen. Im Übrigen bleibt die Praxis weiterhin geschlossen.

Betroffene können sich noch an folgenden Terminen auf Antikörper im ehemaligen Impfzentrum Nördlingen testen lassen:

Mittwoch, 13.10.2021, 09.00 – 17.00 Uhr

Bitte bringen Sie zur Antikörperbestimmung unbedingt Ihren Impfpass, bzw. Ihre Impfdokumente in Papierform und Ihren Personalausweis mit. Bitte tragen Sie vor Ort eine Mund-Nase-Bedeckung, bei Risikopatienten wird eine FFP-2-Maske  empfohlen.  

Wenn Sie zu diesen Terminen nicht erscheinen können, können Sie sich selbstverständlich auch an Ihren Hausarzt wenden. Alle niedergelassenen Ärzte wurden in der Zwischenzeit schriftlich über das weitere Vorgehen informiert. HIER finden Sie dieses Schreiben auch zur Vorlage bei Ihrem behandelnden Hausarzt.

Sollten Sie bereits eine Antikörperbestimmung in die Wege geleitet haben, lassen Sie uns das Ergebnis bitte unter testzentrum@lra-donau-ries.de, zusammen mit Ihren vollständigen Personendaten und Impfdokumenten zukommen.

Wenn Sie sachdienliche Hinweise zum laufenden Ermittlungsverfahren geben können, wenden Sie sich bitte an die ermittelnde Kriminalpolizeiinspektion Dillingen unter 09071 56442.

Wenn Sie das Ergebnis Ihrer Antikörperbestimmung erhalten haben und Ihnen eine Impfung empfohlen werden sollte, wurden gemeinsam mit dem BRK Nordschwaben folgende Impftermine organisiert: 

- Samstag, 16. Oktober, 08.00 - 14.00 Uhr, Stadthalle Wemding
- Samstag, 23. Oktober, 08.00 - 14.00 Uhr, Stadthalle Wemding

Anschrift

Landratsamt Donau-Ries Gesundheitswesen

Pflegstr. 2

86609 Donauwörth

Adresse im BayernAtlas anzeigen Adresse in Google Maps anzeigen

E-Mail: gesundheitswesen@lra-donau-ries.de

Öffnungszeiten

Montag - Freitag:
07.30 Uhr - 12.30 Uhr

Donnerstag:
07.30 Uhr - 12.30 Uhr
14.00 Uhr - 17.00 Uhr

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.