Geopark Ries und GeoZentrum Nordbayern der Universität Erlangen-Nürnberg schließen Kooperationsvereinbarung - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Geopark Ries und GeoZentrum Nordbayern der Universität Erlangen-Nürnberg schließen Kooperationsvereinbarung

11.07.2017: Ihre enge Zusammenarbeit offiziell besiegelt haben der Nationale Geopark Ries und die Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (FAU). Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung wurde am 4. Juli in Donauwörth unterzeichnet.

Unser Bild zeigt (von links) Anette Regelous, Geschäftsführerin des GeoZentrums Nordbayern, Geopark-Geschäftsführer Günther Zwerger, Landrat Stefan Rößle, die stellvertretende Geopark-geschäftsführerin Heike Burkhardt und Prof. Dr. Richard Höfling von der
Der Geopark Ries und Prof. Dr. Richard Höfling vom GeoZentrum Nordbayern der FAU arbeiten seit vielen Jahren in verschiedenen Projekten im Gebiet des Geoparks zusammen. Diese erfolgreiche Kooperation basiert auf der Verbindung von forschungsorientierter, angewandter und praktischer geowissenschaftlicher Arbeit der beiden Partner, die jeweils ihre spezifischen Kompetenzen und Erfahrungen einbringen. So können zum Beispiel Studierende der Geowissenschaften der FAU im Rahmen von Exkursionen im Geopark Ries vor Ort die Auswirkungen und die Gesteine eines irdischen Impakt-Ereignisses kennenlernen und erforschen oder auch Bachelor- bzw. Masterarbeiten zu diesem Thema anfertigen. Darüber hinaus ist Prof. Dr. Richard Höfling wissenschaftlicher Berater des Nationalen Geoparks Ries und Verfasser der Texte mit geologischem Inhalt auf den Ereignistafeln in den Erlebnis-Geotopen und am Sagenweg bei Wemding. Im Auftrag des Geoparks hält er wissenschaftliche Vorträge zu allgemeinen und speziellen Themen der Riesgeologie.

Diese etablierte und sehr gute Zusammenarbeit wurde nun in einer Kooperationsvereinbarung festgehalten.

Nationale Geoparks haben das Ziel und die Aufgabe, „die inneren Zusammenhänge des empfindlich aufeinander abgestimmten "Systems Erde" durch gezielte Maßnahmen zur Bildung für nachhaltige Entwicklung zu verdeutlichen und damit das Verantwortungsbewusstsein für das eigene Lebensumfeld und die globale Umwelt zu stärken".

Ziele der Kooperation sind daher, die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis in den Geowissenschaften weiter zu stärken, auszubauen und an die Öffentlichkeit zu vermitteln.
Neben den bewährten Formen der Kooperation sollen neue Möglichkeiten des gemeinsamen Arbeitens, die sowohl den Zielen des Geoparks als auch den Zielen der Universität entsprechen und die bewusst die Öffentlichkeit einbinden, zum Einsatz kommen. Im Mittelpunkt steht dabei die Förderung wissenschaftlicher Forschung und die geowissenschaftliche Bildung am außerschulischen Lernort Geopark Ries.

Um die Kooperationsvereinbarung zu unterzeichnen, kamen Prof. Dr. Richard Höfling, Sprecher der Studiendekane der Naturwissenschaftlichen Fakultät, und Dr. Anette Regelous, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Geschäftsführerin des GeoZentrums Nordbayern, nach Donauwörth. Seitens der Geoparks Ries haben Vorsitzender Stefan Rößle und Geschäftsführer Günther Zwerger die Vereinbarung unterzeichnet.

Der Nationale Geopark Ries hat bereits seit einigen Jahren eine Kooperationsvereinbarung mit der Universität Augsburg und arbeitet auch mit weiteren Universitäten eng zusammen.