Regionalentwicklung Donau-Ries auf der DONAURIES-Ausstellung - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Regionalentwicklung Donau-Ries auf der DONAURIES-Ausstellung

26.09.2019: Am gemeinsamen Stand der „Regionalentwicklung Donau-Ries“ präsentieren in diesem Jahr das Regional- und Konversionsmanagement, das Ehrenamtsmanagement und die Bildungskoordination ihre Projekte für die Region. Die wichtigen Themen Kunst und Kultur, Bildung, Ehrenamt, Wohnen und Dorfläden werden vorgestellt und die Besucher können sich am Stand informieren.

Gundula
Landratsamt Donau-Ries

Die DONAURIES-Ausstellung 2019 steht bevor. Für die Regionalentwicklung des Landkreises Donau-Ries in der Stabsstelle Kreisentwicklung besteht nun wieder die Gelegenheit die lokalen Projekte den Bewohnern des Landkreises vorzustellen. „Es ist sehr wichtig, die Lebensqualität im Landkreis zu stärken und mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen“, erklärt Landrat Stefan Rößle.

Kunst und Kultur

Kulturelle Veranstaltungen und künstlerische Ausstellungen gehören mit zu den Dingen, die unseren Landkreis so lebenswert machen. Dies berichtet Jennifer Werner, die neue Regionalmanagerin des Landkreises Donau-Ries. Ein großes Projekt des Regionalmanagements war der Kunstpfad 2019, der am 15. September endete. Am Stand der Regionalentwicklung haben Sie die Möglichkeit drei der am Kunstpfad beteiligten Künstler live bei der Erschaffung ihrer Kunstwerke über die Schulter zu sehen.

 

Bildung

Über kaum ein Thema wird so viel und so leidenschaftlich diskutiert wie über Bildung. Betrifft es doch irgendwie jeden Bürger in  jeder Lebensphase, wie die Bildungskoordinatorin Dr. Gabriele Theiler betont. Entsprechend groß ist deshalb das Spektrum der Maßnahmen und Ideen der Regionalentwicklung. Beispielhaft seien hier der Sprachgutschein Donau-Ries genannt mit dem der Landkreis Deutschkurse für EU-Bürger fördert, der Bildungs- und Beratungspass für Neuzugewanderte oder das Projekt Lernpaten. Alles absolute Alleinstellungsmerkmale für den Landkreis in ganz Schwaben!

Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement

In diesem Jahr steht den Besuchern erstmalig eine Ansprechpartnerin in Sachen Ehrenamt auf der Donau-Ries-Ausstellung zur Verfügung. Das 2018 neu gegründete Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement ist Anlaufstelle bei allen Fragen rund um das Thema Ehrenamt. Informieren können sich Interessierte unter Anderem zur Ehrenamtsbörse. Diese Börse bringt Ehrenamtliche, Organisationen und Vereine miteinander in Kontakt und hilft offene Ehrenämter zu besetzen. Ein großes Projekt, das im Landkreis so viel Zuspruch wie in keinem anderen Landkreis Bayerns erhält, ist die Ehrenamtskarte Bayern. Mit ihr können Ehrenamtliche bayernweit lohnende Vergünstigungen und Rabatte in den verschiedensten Unternehmen erhalten. Die einfachen Anträge zur Anmeldung finden Sie auf dem Regionalportal unter www.donauries.bayern/ehrenamt oder direkt am Gemeinschaftsstand der Regionalentwicklung Donau-Ries in der Landkreishalle D. Neue Akzeptanzpartner der Ehrenamtskarte Bayern sind jederzeit herzlich willkommen. Die Mitarbeiter am Stand stehen für Fragen jederzeit zur Verfügung.

Die Ehrenamtsbeauftragte Karin Brechenmacher freut sich, den Besuchern viele weitere Projekte vorstellen zu können, die für die Zukunft geplant sind oder bereits erfolgreich begonnen wurden. „Speziell auf die Wünsche der Ehrenamtlichen abgestimmt, bieten wir beispielsweise regelmäßig Fortbildungen an, die nächste Fortbildung findet im Frühling 2020 statt. Die jedes Mal vollbesetzten Hallen bestätigen mir die Wichtigkeit dieser Veranstaltungen.“, begeistert sich die Ehrenamtsbeauftragte.

Auch Hilfsmittel und Unterstützungsmöglichkeiten werden den Ehrenamtlichen und Vereinen im Landkreis bei der Erledigung ihrer Aufgaben zur Verfügung gestellt und Kontakte weitervermittelt. Auf dem Regionalportal werden die Ehrenamtlichen neben nützlichen Arbeitsmitteln aber auch über aktuelle Ausschreibungen und Ehrenamts-Gewinnspiele informiert.

Dorfläden und regionaler Einkaufsführer

Die Dorfläden stellen sich auch in diesem Jahr wieder vor. „Für uns und die Dorfläden im Landkreis ist hier eine tolle Möglichkeit, unser Angebot und unsere Arbeit vorzustellen“, so Konversionsmanagerin Barbara Wunder. Auch das seit 2017 bestehende regionale Einkaufsregal aller Dorfläden wird am Stand vorgestellt. Fast alle werden sich an den fünf Ausstellungstagen vorstellen. So können die Besucher einen Einblick in die Arbeit der genossenschaftlichen Dorfläden erhalten.

Um einen Überblick über die vielfältigen regionalen Produkte geben zu können, wird heuer die zweite Auflage des beliebten regionalen Einkaufsführers vorgestellt. Die Broschüre mit nun über 100 Einträgen von regionalen Verkaufsstellen enthält alle wichtigen Informationen rund um den Kauf und Genuss regionaler Lebensmittel. Zusätzlich wird es nun eine App geben, die alle Einträge aufführt und die auch offline zu verwenden sein wird.

Wohnen

Das innerörtliche Wohnen, als ein Kernthema des Konversionsmanagements, wird in Zeiten von Flächenfraß und Wohnraummangel immer präsenter. Mittlerweile beteiligen sich fast 30 Kommunen des Landkreises Donau-Ries an diesem Projekt. Am Stand der Regionalentwicklung Donau-Ries können sich die Besucher über das Innenentwicklungsmanagement und eventuell freie Bauplätze und Leerstände in den Ortskernen des Landkreises informieren.

Die Regionalentwicklung Donau-Ries ist Teil der Stabsstelle Kreisentwicklung. Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich an Konversionsmanagerin Barbara Wunder unter 09 06 / 74 – 305 oder unter barbara.wunder@lra-donau-ries.de