Neubau des Schulzentrums in Rain soll 45 Millionen Euro kosten - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Neubau des Schulzentrums in Rain soll 45 Millionen Euro kosten

09.06.2016: Der Landkreis Donau-Ries und der Schulverband Rain haben frühzeitig beim Büro Obel eine belastbare Kostenschätzung für den geplanten Neubau des Schulzentrums Rain angefordert. Das Ergebnis, das seit kurzem vorliegt, ergab eine Summe, die in diesem Umfang von den Beteiligten nicht erwartet wurde. Rund 45 Mio. Euro soll nach dieser aktuellen Berechnung das Projekt kosten.

Aufgrund dieser enormen Summe sind sich nach den ersten hierzu geführten Gesprächen der Landkreis und der Schulverband Rain einig, dass auf jeden Fall alle in Frage kommenden Möglichkeiten intensiv geprüft werden müssen, die zu einer deutlichen Verringerung der Kosten führen.

In mehreren gemeinsamen Sitzungen des Bauausschusses des Landkreises und des Schulverbands Rain hatte man die möglichen Bauvarianten für die neue Realschule und die neue Mittelschule in Rain diskutiert. Machbarkeitsstudien, die im Jahr 2012 in Auftrag gegeben wurden, gingen von Kosten zwischen 25 und 30 Mio. Euro aus. Von dieser Basis ausgehend, war beabsichtigt, im Jahr 2017 mit der Baumaßnahme zu beginnen. Dafür hätte der komplette Zuschussantrag bis 30.9.2016 bei der Regierung von Schwaben eingereicht werden müssen.


45 Millionen Euro sprengen jeglichen Kostenrahmen

Die aktuell eingegangene Kostenschätzung durchkreuzt dieses Ziel. Sowohl für Landrat Stefan Rößle als auch für den Vorsitzenden des Schulverbands Rain, Bürgermeister Gerhard Martin steht fest, dass 45 Millionen Euro den bisher eingeplanten Kostenrahmen sprengen. Die erforderliche Zuschussbeantragung bis 30.9.2016 bei der Regierung von Schwaben wird im Hinblick auf die zwingend noch notwendigen Überprüfungen auf deutliche Kostenreduzierungen nicht möglich sein, wodurch auch in 2017 kein Baubeginn erfolgen kann.


Situation erfordert weitere intensive Diskussionen

Übereinstimmend erklären Landrat Rößle und Bürgermeister Martin, dass die Notwendigkeit der Baumaßnahme am Schulzentrum in Rain unbestritten ist. Die Realschule Rain als größte Realschule im Landkreis und die Mittelschule Rain brauchen Räume, die den heutigen und den zukünftigen Anforderungen voll umfänglich genügen. Die Priorität, die diesem Vorhaben im Rahmen des 10-Jahres-Hochbauinvestitionsprogramms des Landkreises eingeräumt wurde, wird durch diese neue Situation nicht in Frage gestellt. Es müssen jetzt intensive Diskussionen geführt und alle Anstrengungen unternommen werden, damit der Baubeginn spätestens im Jahr 2018 möglich ist.