100 Tipps für mehr Lebensqualität - Veranstaltung zum Welttag der Hauswirtschaft 2015 - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

100 Tipps für mehr Lebensqualität - Veranstaltung zum Welttag der Hauswirtschaft 2015

12.03.2015: „Hauswirtschaft muss sein! Denn ohne hauswirtschaftliche Leistungen funktioniert kein Privathaushalt, kein Tagungshaus, kein Seniorenheim“, davon ist Irmgard Zäh überzeugt, eine der Organisatorinnen der Veranstaltung zum Welttag der Hauswirtschaft am Donnerstag, den 26. März 2015.

Hauswirtschaft
Bild: © Rainer Sturm / PIXELIO
 Zutreffend sind aber auch folgende Aussagen: „Hauswirtschaft ist Management“, „Hauswirtschaft ist ein interessanter und vielseitiger Beruf mit Zukunft“ und „Hauswirtschaft hat ein Imageproblem“.

„Das kann doch jeder!“ Eine weit verbreitete Meinung, wenn es um das Thema „Hauswirtschaft“ geht. „Ein Vorurteil!“, ärgert sich Heidrun Ebert vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF). Wenn man sich wie sie mit dem Berufsbild der Hauswirtschaft beschäftigt weiß man: „Hauswirtschaft ist ganz schön anspruchsvoll!“. Für Heidrun Ebert und das AELF ist das allein schon Anlass genug, das Thema „Hauswirtschaft“ ins Blickfeld der Öffentlichkeit zu rücken. Das passiert zwar alljährlich beim Welttag der Hauswirtschaft – in diesem Jahr hat sich das Nördlinger Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten allerdings etwas Besonderes einfallen lassen. Passend zum Welttags-Motto „Hauswirtschaf(f)t Lebensqualität“ können sich die Besucherinnen und Besucher über 100 Tipps für mehr Lebensqualität freuen.

Expertinnen und Experten aus ganz unterschiedlichen Bereichen plaudern aus dem Nähkästchen der Hauswirtschaft und geben ihren Erfahrungsschatz weiter. Bei 100 Tipps dürfte am Ende für jeden etwas dabei sein. In einer Gesprächsrunde verraten Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft ihre ganz privaten Tipps und Tricks im Haushalt und nehmen Stellung zum Thema „Hauswirtschaft“. Schließlich ist ein „Markt der Möglichkeiten“ mit Informationsständen aufgebaut.

Hier präsentieren sich unter anderem die Landwirtschaftsschule Nördlingen, Abteilung Hauswirtschaft mit dem Einsemestrigen Studiengang Hauswirtschaft, der Hauswirtschaftliche Fachservice Donau-Ries e. V., die Liselotte-Nold-Schule sowie die Frauengruppen des Bayerischen Bauernverbands und des Verbands für landwirtschaftliche Fachbildung und Meister Donau-Ries.

Um 17:30 Uhr
lädt das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Nördlingen zusammen mit dem Evangelischen Bildungswerk e. V. und dem Lokalen Bündnis für Familie in die Alte Schranne in Nördlingen. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des Amtes www.aelf-nd.bayern.de. Übrigens lautet Tipp Nummer 101: Dabei sein am 26. März 2015! Es lohnt sich!


Hintergrund:

Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ruft alljährlich im März zum Welttag der Hauswirtschaft auf.

Experten sind sich einig: Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung werden hauswirtschaftliche Dienstleistungen zukünftig an Bedeutung gewinnen. Ob Kinderbetreuung, Pflege oder haushaltsnahe Dienstleistungen, der gesellschaftliche Wandel wird zu einer vermehrten Nachfrage nach diesen Angeboten führen.

In den letzten Jahren stieg die Zahl der Beschäftigten in der Hauswirtschaft in Deutschland stetig an. Waren es 2005 noch 185.000 Beschäftigte, lag diese Zahl 2011 bei 217.000.
Ziel des Welttags ist es deshalb u.a., auf die vielseitigen Leistungen und Kompetenzen der Hauswirtschaft aufmerksam zu machen, die Bedeutung von hauswirtschaftlichen Leistungen bewusst zu machen und die Wertschätzung für Hauswirtschaft zu steigern.