Änderung zur Vergabe von Kurzzeitkennzeichen - neue gesetzliche Vorgaben ab 01. April - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Änderung zur Vergabe von Kurzzeitkennzeichen - neue gesetzliche Vorgaben ab 01. April

12.03.2015: Zum 01. April 2015 ändern sich die gesetzlichen Vorgaben für die Vergabe von Kurzzeitkennzeichen. Ab diesem Zeitpunkt werden Kurzzeitkennzeichen nur noch an Fahrzeuge mit gültiger Typ- oder Einzelgenehmigung und nur mit gültiger Hauptuntersuchung vergeben.

I
Information Bild: © Gerd Altmann / PIXELIO
Sofern das Fahrzeug keine gültige Hauptuntersuchung hat, wird ein Kurzzeitkennzeichen nur für die Fahrt zur nächstgelegenen Untersuchungsstelle im Zulassungsbezirk und zurück ausgegeben. Dies gilt nicht, wenn das Fahrzeug als verkehrsunsicher eingestuft wurde.
Künftig kann auch die Zulassungsstelle am Standort des Fahrzeugs Kurzzeitkennzeichen ausgeben. Weiterhin können Kurzzeitkennzeichen an der Zulassungsstelle des Wohnortes des Halters erworben werden.

Ab dem 01.04.2015 sind nachstehende Unterlagen erforderlich:

• Zulassungsbescheinigung Teil I / Fahrzeugschein
• gültige Hauptuntersuchung
• Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung (gültig 3 Monate)
• ausländische Mitbürger benötigen einen Pass mit Meldebestätigung sowie eine gültige Aufenthaltserlaubnis
• bei juristischen Personen oder selbständig Gewerbetreibenden wird ein Auszug aus dem Gewerbe- bzw. Handelsregister benötigt
• Beauftragte benötigen eine Vollmacht, den eigenen Ausweis sowie den des Vollmachtgebers
• Vorlage einer elektronischen Versicherungsbestätigung einer Kfz-Haftpflichtversicherung (eVB-Nr.) für Kurzzeitkennzeichen

Für Rückfragen können Sie sich an die Kfz-Zulassungsbehörde wenden:
Karin Köget Tel. 0906 / 74 -107 bzw. 09081 / 2944 – 35, E-Mail karin.koeget@lra-donau-ries.de.
Sonja Weigl Tel. 0906 / 74 -107, E-Mail sonja.weigl@lra-donau-ries.de.