Ferienland Donau-Ries startet mit neuem Messestand in die Saison 2014 - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Ferienland Donau-Ries startet mit neuem Messestand in die Saison 2014

11.01.2014: Besucher freuen sich über neue Aufmachung.

Zur Vorstellung des neuen Messestandes kam fast der gesamte Vorstand des Ferienland-Vereins zur CMT nach Stuttgart
Der neue Messestand
Die Spannung bei den Verantwortlichen des Ferienlandes Donau-Ries ist groß: Seit 11. Januar 2014 ist der neue Messestand des Ferienlandes bei der Reisemesse CMT in Stuttgart im Einsatz und alle hoffen natürlich darauf, dass er von den Messebesuchern gut angenommen wird. Schließlich wurde viel Energie und Geld in die neue Präsentation gesteckt.

Der komplette Stand wurde erneuert und präsentiert sich nun in neuem Design: Großformatige Bilder, ein zeitgemäßes Erscheinungsbild und die Konzentration auf die Kernthemen machen den neuen Stand zu einem wahren Hingucker.

Dafür sorgen vor allem die so genannten Bigprints – großformatige Bilder von zwei auf 2,50 Meter Größe. Zu sehen sind unter anderem ein Luftbild Nördlingens, die Harburg, zwei Radler vor der Riesebene, eine Karte der Region sowie ein Bild aus einem der neuen Erlebnis-Geotope des Geoparks Ries.

"Mit dem neuen Stand werden die Besonderheiten und das Einmalige unserer Region noch besser an die potentiellen Kunden vermittelt", war sich Landrat Stefan Rößle, Vorsitzender des Ferienlandes Donau-Ries e.V., vor Beginn der Messe sicher. Und er sollte Recht behalten: Die Stuttgarter Messebesucher waren vom ersten Tag weg begeistert vom neuen Ferienland-Stand.  

Eine Verbindung zwischen Ferienland Donau-Ries und Geopark Ries herzustellen war einer der Hauptgründe für die Vergabe eines neuen Messestandes. Seit Jahren schon sind Ferienland und Geopark gemeinsam auf Messen und Ausstellungen vertreten, um Synergieeffekte zu nutzen und das Personal optimal einsetzen zu können.  Durch entsprechende Fotos, Logowände und Logos der beiden Institutionen bietet der Messestand nun alle Optionen, Ferienland und Geopark jeweils einzeln oder eben gemeinsam auf Messen zu präsentieren. Gleichzeitig wurde darauf geachtet, dass das neue System Octawall mit dem alten Messestand kompatibel ist. Dadurch kann der bisherige Stand weiter eingesetzt werden, vorzugweise für den Backstagebereich.

Bei der Entscheidung für dieses System waren auch die Mitarbeiterinnen des Ferienlandes sowie Mitarbeiter des Bauhofes des Landkreises eingebunden – schließlich sollte der neue Stand leicht zu transportieren und aufzubauen sein. Beim System Octawall  werden auf fest installierte Rahmen Fronten aus Stoff aufgezogen, das minimiert das Gewicht, macht aber auch Neudrucke oder Ergänzungen des Messestandes kostengünstig.

"Wichtig war uns aber auch, Bildersprache und Emotionen einzusetzen, um für unsere Kernthemen zu werben", betont Günther Zwerger, in Personalunion Geschäftsführer des Ferienlandes Donau-Ries e.V. sowie des Geoparks Ries. Kernthemen, das sind unter anderem Radeln und Wandern, Sagenhafte Städte, Fürstliche Bauten sowie Geologie erleben. Neben den Bigprints greifen eine Reihe weiterer Bilder im Format von ein auf 2,50 Meter weitere Themen wie Geschichte erfahren, Glanz und Gloria oder historische Feste auf. Zu sehen sind unter anderem eine Zillenfahrt in Donauwörth, die Wallfahrt Wemding, das Ritterturnier in Oettingen, aber auch – auf etwas kleineren Aufsätzen – das Wörnitzfreibad in Oettingen, der Nördlinger Türmer oder Puppen von Käthe Kruse. 

Die Premiere war bei der Messe CMT in Stuttgart. Zur offiziellen Einweihung kam fast der gesamte Vorstand des Ferienland-Vereins zur CMT, an der Spitze Vorsitzender Stefan Rößle sowie seine Stellvertreter Sepp Meier, Dr. Martin Drexler, Dr. Gunther Bühler und Oberbürgermeister Hermann Faul. Auch Martina Mack von der beauftragten Agentur dieMAYREI aus Donauwörth bekam dort den Stand erstmals komplett zu sehen. Nach Stuttgart geht es dann gleich weiter zu den Messen in München, Nürnberg, Mainz und Augsburg. Spätestens dann werden die Verantwortlichen des Ferienlandes wissen, ob sich ihre Erwartungen erfüllt haben.