Erfolgreicher Start für Sprachlotsen - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Erfolgreicher Start für Sprachlotsen

14.03.2019: Sprachlotsen etablieren sich an den Kindertagesstätten Donauwörth (pm). Seit September 2018 stehen im Landkreis Sprachlotsen für zusätzlichen Sprachförderung in den Kindertagesstätten zur Verfügung. Ziel dieses Projektes des Regionalmanagements ist es, dass das Sprachvermögen bei Kinder verbessert wird.

Erfolgreicher Start der Sprachlotsen

Schon seit 2015 gibt es Sprachlotsen an den Grund- und Mittelschulen im Landkreis Donau-Ries. Das Projekt wurde im September 2018 auch auf die Kindertagesstätten ausgeweitet, „um vor allem kleine Einrichtungen mit einem zusätzlichen Sprachförderangebot zu unterstützen“, so Landrat Stefan Rößle.

„Zehn Einrichtungen wurden ausgewählt, die besonderen Bedarf haben,“ so Claudia Wernhard von der Fachstelle für Kindertagesbetreuung. Die Sprachlotsen der Kolping Akademie Donauwörth arbeiten dort vor allem an den sprachlichen Fähigkeiten mit den Kindern. „Die Konzepte sind aber sehr flexibel, um sich auf die Gegebenheiten vor Ort und die speziellen Wünsche der Einrichtung anzupassen,“ erklärt Peter Goldammer, Leiter der Kolping Akademie Donauwörth.  

Nach den ersten sechs Monaten wurde der Einsatz überprüft. In einem Fragebogen bewerteten Kitas und Sprachlotsen qualitative und quantitative Merkmale der Sprachlotsentätigkeit. Alle teilnehmenden Einrichtungen und die Sprachlotsen bestätigen eine sehr gute Kooperation und eine abgestimmte pädagogische Zusammenarbeit. Der Arbeit der Sprachlotsen wurde eine positive Auswirkung auf die individuelle Sprachentwicklung der Kinder attestiert. Über die Hälfte der Kinder zeigten nach sechs Monaten bereits eine deutliche Verbesserung im Sprachstand. Von dem Projekt Sprachlotsen in Kitas profitieren nicht nur Kinder mit Migrationshintergrund. Auch deutschen Kindern mit Defiziten in der Sprachentwicklung wurde diese spezielle Fördermaßnahme zuteil.

„Die Sprachlotsen sind ein wichtiger Beitrag zur Willkommenskultur, zur Integration und zur Fachkräftesicherung,“ so Projektleiter und Regionalmanager Klemens Heininger. Mit den Sprachlotsen leiste der Landkreis einen wichtigen Beitrag zur Sprachförderung. Insgesamt profitierten seit Start des Projektes Sprachlotse im Jahr 2015 bisher 133 Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund in 50 Kleingruppen vom Projekt.

Ein Projekt des Regionalmanagement im Landkreis Donau-Ries. Das Regionalmanagement des Landkreises Donau-Ries wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie