Unterstützung für Kindertageseinrichtungen bei der Erziehung und Betreuung von Flüchtlingskindern - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Unterstützung für Kindertageseinrichtungen bei der Erziehung und Betreuung von Flüchtlingskindern

09.01.2017: Herzlich Willkommen in der Kita! Die Aufnahme von Kindern mit Fluchterfahrungen stellt Kindertageseinrichtungen und pädagogische Fachkräfte vor neue Herausforderungen. Glücklicherweise gibt es in den Einrichtungen bereits viele Ressourcen und Kenntnisse, auf die zurückgegriffen werden kann, um mit Themen wie Mehrsprachigkeit und Interkulturalität umzugehen.

Die Leitungen der Kindertagesstätten im Landkreis Donau-Ries freuen sich über die zahlreichen Spielmaterialien und Bücher, die der Leiter des Fachbereichs für Jugend und Familie, Alfred Kanth (links im Bild), überreichte. Bild: Schwenzel
Im Landkreis Donau-Ries leben viele Kinder mit Migrationshintergrund. „Wir möchten in unseren Einrichtungen interkulturelle Begegnungen ermöglichen und Interesse und Verständnis füreinander fördern“, so Landrat Stefan Rößle. In Kindertagesstätten spielen und lernen Kinder aus vielfältigen Kulturkreisen unter einem Dach – und auch ihre Eltern begegnen sich.
Im Rahmen der Richtlinie zur Förderung der Bildung, Erziehung und Betreuung von Asylbewerber- und Flüchtlingskindern in Kindertageseinrichtungen wurden vom Freistaat Bayern Mittel zur Integration von Flüchtlingskindern bereitgestellt.

Der Landkreis Donau-Ries erhielt 2016 eine Zuwendung in Höhe von 47.000,-- Euro. Neben der Förderung des Freistaats Bayern in Höhe von 90 Prozent beteiligt sich auch der Landkreis an diesem Projekt in Höhe des verbleibenden Restbetrages.

20 Kindertageseinrichtungen, die derzeit Asylbewerberkinder betreuen erhielten: Tablets, Laufräder, Fahrräder, Weltkarten, Spiele, Wortkarten, Handpuppen, Willkommensplakate und Bücher zur Sprachförderung. Die Übergabe durch die Beratungsstelle für Jugend und Familie erfolgte im Anschluss einer Tagung an die Leitungen der Einrichtungen.

Eine Kommune erhielt einen Zuschuss zur Anstellung einer zusätzlichen Mitarbeiterin, die für die Spracherziehung der Kinder zuständig ist. Für das Jahr 2017 stehen weitere Fördermittel zur Verfügung. Die Träger der Kindertagesstätten können ab sofort ihre Anträge beim Landratsamt einreichen.