Informationen zur Afrikanischen Schweinepest - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Afrikanische Schweinepest: Ausbruch auch in unserer Region zu befürchten

Im Rahmen des Schwarzwildforums im Landratsamt Donau-Ries wurde im Januar 2018 die Afrikanische Schweinepest thematisiert. Diese ist bislang noch nicht in Deutschland aufgetreten, jedoch präsentierte der Leiter des Veterinäramts, Dr. Thomas Kellner, besorgniserregende Informationen über die Erkrankung, die ausschließlich Schweine (Haus- und Wildschweine) betrifft.

Bei der kurz ASP genannten Krankheit handelt es sich um eine schwere Virusinfektion, die in nahezu allen Fällen innerhalb von drei bis sechzehn, meist aber drei bis sechs Tagen zum Tod des Tieres führt. ASP ist unheilbar, ein Impfstoff steht nicht zur Verfügung.

Eine Einschleppung der ASP nach Deutschland würde neben den Auswirkungen für die Tiere auch schwere wirtschaftliche Folgen mit sich bringen. Kritisch wäre eine Einschleppung in die Wildschweinpopulation, da hier die Möglichkeiten einer Seuchenbekämpfung begrenzt sind.

 

Beim Vorliegen von Symptomen sollte unbedingt das Veterinäramt informiert werden.

Zu den schweren aber unspezifischen Allgemeinsymptomen zählen Fiber, Schwäche, Fressunlust, Bewegungsstörungen und Atemprobleme. Durchfall und Blutungsneigung (Nasenbluten, blutiger Durchfall, Hautblutungen) können ebenfalls auftreten.

 

Bei einem Ausbruch in Hausschweinebeständen müssten alle Schweine der betroffenen Bestände getötet und unschädlich beseitigt werden. Es würden großflächige Sperrbezirke und Beobachtungsgebiete eingerichtet, in denen das Verbringen von Tieren und deren Erzeugnissen in und aus den Betrieben untersagt ist. Wird ASP beim Schwarzwild festgestellt, wird ein sogenannter gefährdeter Bezirk festgelegt. Beim Schwarzwild wird bei Bedarf eine verstärkte Bejagung, in jedem Fall aber eine Untersuchung erlegter und verendet aufgefundener Wildschweine angeordnet. Aufgrund der umfangreichen Maßnahmen, die im Fall des Auftretens dieser Tierseuche zu ergreifen wären, hat der Bereich Katastrophenschutz des Landratsamtes Donau-Ries bereits konkrete Planungen erstellt.

 

HIER gelangen Sie auf die Seite des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, wo Ihnen weitere Informationen zur ASP zur Verfügung stehen.

 

Für Sie zuständig

AnsprechpartnerTelefonTelefaxE-Mail
Dr. Thomas Kellner
Aufgabenverantwortlicher
0906/74-4240906/74-43424Kellner.Thomas@lra-donau-ries.de

Weitere Informationen