Dreißigjähriger Krieg (1618-1648) - Landkreis Donau-Ries

Landkreis Donau-Ries

Mit der Gründung der evangelischen "Union" im Jahre 1608 in Auhausen und der katholischen "Liga" ein Jahr danach (1609) begann ein halbes Jahrhundert leidvoller Geschichte. Wie kein anderer Landstrich wurden Nördlingen und das Ries im Dreißigjährigen Krieg von "Freund" und Feind heimgesucht. Truppendurchzüge, Einquartierungen, Plünderungen, Scharmützel, Schlachten und Kontributionsleistungen trafen das Land und die Bevölkerung schwer. Entscheidende Niederlagen erlitten die bis dahin siegreichen Schweden 1634 in der Schlacht bei Nördlingen auf dem Albuch und die später in den Krieg eingetretenen Franzosen gegen das kaiserliche Heer 1645 bei Alerheim. Keine Partei war danach mehr zu einem erfolgreichen Waffengang in der Lage. 1648 kam es auch folgerichtig zum Friedensschluss von Münster und Osnabrück.